Cookies:
Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie damit nicht einverstanden sind, können Sie diese Funktion in Ihrem Browser blockieren. Es kann allerdings sein, dass Sie dann nicht mehr sämtliche Funktionen dieser Seite nutzen können.

Einverstanden
Fuxx - Die Sparenergie GmbH - Energiewelt

Zusammensetzung des Strompreises

Bei Fuxx-Die Sparenergie bieten wir Ihnen günstige Strompreise.
Doch wie setzt sich der Strompreis eigentlich zusammen? Und wo können wir für Sie sparen?

 

Der Strompreis besteht aus vielen Komponenten. Der größte Teil davon ist durch gesetzlich festgelegte Abgaben und Steuern bestimmt, auf die wir als Stromanbieter keinen Einfluss haben. So ist besonders unser rechnerisches Geschick gefragt, um für Sie den Strompreis gering zu halten.

 

Die folgende Auflistung gibt Ihnen einen kurzen und einfachen Überblick aller relevanten Preisbestandteile: 

 

 

Gesetzlicher Anteil

Der gesetzliche Anteil setzt sich aus der Konzessionsabgabe, der Stromsteuer, der KWKG-Umlage, EEG-Umlage, § 18 AbLaV, § 19 Umlage / Industrieumlage, Offshore-Umlage und Mehrwertsteuer zusammen.

 

Konzessionsabgabe

Diese Abgabe wird an die Kommunen entrichtet. Sie gibt dem Netzbetreiber das Recht beispielsweise öffentliche Straßen an denen Stromleitungen verlaufen für den Stromtransport zu nutzen.

 

Stromsteuer

Die Stromsteuer ist eine Steuer auf den Stromverbrauch. Diese fällt an, sobald Strom aus dem Versorgungsnetz entnommen wird. Die Stromsteuer ist Teil der Ökosteuer und hat das Ziel, die Effizienz des Energieverbrauches zu steigern.

 

KWKG-Umlage

KWKG bedeutet Kraft-Wärme-Kopplungsgesetz. Die Umlage unterstützt den Ausbau und die Modernisierung entsprechender Anlagen, die Strom (und zugleich Wärme) durch Brennstoffe erzeugen. Diese Art der Stromerzeugung ist äußerst effizient. Umweltschutz und Verbesserung des Klimas sind vorrangige Anliegen dieses Gesetzes.

 

EEG-Umlage

EEG bedeutet Erneuerbare-Energien-Gesetz. Dieses soll der nachhaltigen Entwicklung der Stromversorgung dienen. Die Umlage unterstützt demnach die Erzeugung aus erneuerbaren Energien, wie beispielsweise Windkraft- oder Solaranlagen. Die Netzbetreiber unterliegen einer bevorzugten Abnahmepflicht für erneuerbare Energien.

 

Offshore-Umlage

Offshore steht für die außerhalb des Küstengebiets gelegenen Windparks. Diese sind sehr effizient in der Windenergieerzeugung. Sie haben aber den Nachteil, dass sie durch ihre Abseitsstellung nicht gut an das Netz angebunden sind. Mit der entsprechenden Umlage werden die Ausgleichsansprüche dieser Offshore-Windkraftanlagen gedeckt.

 

§ 18 AbLaV / Umlage für abschaltbare Lasten

Diese Umlage soll die Netzstabilität fördern und damit zur Versorgungssicherheit beitragen. Unternehmen mit einer hohen Auslastung verpflichten sich, im Falle der Unterspeisung der Stromnetze, eine größere Menge Strom entweder sofort oder innerhalb weniger Minuten vom Netz nehmen zu können. Die Umlage entschädigt die Unternehmen dabei für eine mögliche und die tatsächliche Abschaltung.

 

§ 19 Umlage / Industrieumlage

Die § 19 Umlage ermöglicht Abnehmern aus der Industrie mit erheblichem Stromverbrauch eine (teilweise) Befreiung von Netzentgelten. Dies begründet sich dadurch, dass sie durch ihr Netznutzungsverhalten für insgesamt niedrigere Strompreise sorgen.

 

Mehrwertsteuer

Die Mehrwertsteuer beträgt 19 %. Sie wird auf den Gesamtstrompreis sowie auf jeden einzelnen Bestandteil des Strompreises berechnet. Also auf Einkauf, Netznutzung, Konzessionsabgabe, KWKG- und EEG-Umlage, Offshore-, Industrieumlage und die Umlage für abschaltbare Lasten. Wie etwa bei der Mineralölsteuer auch, wird die Mehrwertsteuer auch auf die Stromsteuer berechnet („Steuer auf Steuer“).

 

 

Netznutzungsentgelte

Auf diesen Anteil haben die Netzbetreiber kaum Einfluss. Die Netznutzungsentgelte sind staatlich reguliert, also festgelegt. Der Grund: Der Inhaber eines Stromnetzes hat ein sogenanntes „natürliches Monopol“. Er hat also keine Mitbewerber. Die staatliche Regulierung verhindert somit den Missbrauch.

 

 

Wettbewerbsanteil

Zum einen fällt darunter die Strombeschaffung, also der Einkaufspreis für Strom. Dieser wird durch Angebot und Nachfrage an der Strombörse in Leipzig (EEX) festgelegt. Aber auch die Kosten des Stromversorgers, die beispielsweise durch Vertrieb und Verwaltung anfallen, sind in diesem Anteil enthalten. Fuxx-Die Sparenergie hat als Online-Anbieter hier einen klaren Vorteil für seine Kunden, denn wir können Material- und Verwaltungskosten auf diese Weise auf ein Minimum reduzieren.

.